Ein Holzstorch zur Geburt der kleinen Annika

holzstorch_3

Endlich war es so weit. Am Mittwoch kam unsere Tochter zur Welt. Da durfte natürlich der Holzstorch zur Begrüßung des Neuankömmlings und der Mama nicht fehlen.

Im örtlichen Baumarkt habe ich mich mit den benötigten Materialien eingedeckt: Sperrholzplatte, Farben, Pinsel. Das Motiv habe ich mittels Google-Bildersuche gefunden. Anschließend wurde es mit dem  Rasterbator vergrößert und ausgedruckt. Anschließend wurden die zahlreichen DIN-A4 Blätter auf der Sperrholzplatte mit Klebeband festgeklebt.

Der nächste Arbeitsschritt bestand darin die Konturen mit einem Kugelschreiber nachzufahren, um sie auf das relativ weiche Holz durchzudrücken. Schließlich wurde Meister Adebar mit der Stichsäge vorsichtig ausgesägt. Die Kanten wurden dann mit einem Winkelschleifer leicht abgerundet.

Nach und nach kam dann die Farbe auf die Holzfigur. Zunächst die weiße Farbe, dann Rot und Schwarz. Die pinke Farbe für den Namen wurde selbst angemischt. Der letzte Arbeitsschritt bestand darin, einen Holzpflock auf die Rückseite zu schrauben. Nun konnte der Holzstorch in die weiche Gartenerde gerammt werden.

holzstorch_2

DIY Holzstorch

Laptopständer aus einer Europalette

Heute habe ich einen Laptopständer aus den Holzklötzen einer Europalette zugesägt. Hierzu war nur eine Gehrungssäge und ein Bandschleifer notwendig, um die Klötze dann auf die gleiche Höhe zu schleifen. Für einen Grobmotoriker wie mich ist das gerade noch so zu bewerkstelligen ;-)

Das Macbook ist nun etwas höher positioniert. Hoffe nun, dass ich seltener Nackenverspannungen haben werde.

laptop_stand_europalette

Von der Europalette zur Blumentreppe

blumentreppe_europalette_leer

Neben der Industriepalette, die zum Couchtisch wurde, habe ich auch zwei Europaletten recycelt. Vor etwa einem Jahr sind wir aus dem vierten Stock mit zwei Balkonen in eine Erdgeschosswohnung mit Terrasse und Garten umgezogen. Dadurch waren die Blumenkästen obsolet. Damit die Kästen nicht unnötig ihr Dasein in der Garage fristen und einstauben, habe ich nun eine Blumentreppe aus dem Holz zweier Europaletten gebaut.

Zunächst habe ich um die Blumenkästen einen passenden Holz-Kasten gebaut. Anschließend wurden sie, wie auf den Fotos zu sehen, miteinander verbunden. Zufälligerweise passten die großen Holzklötze der Palette genau in die Kästen und bilden nun so ein stabiles Fundament. Nebenbei gewinnt man dadurch auch einige Zentimeter an Höhe.

Demnächst muss ich noch das Holz mit einer Lasur vor Nässe schützen und dann den Blumen beim Wachsen zusehen. Und die Nachbarn haben dank des rückseitigen Blumenkastens auch etwas davon.

blumentreppe_europalette_blumen

Von der Palette zum Couchtisch

couchtisch_palette_1

In unserem Wohnzimmer ist vor wenigen Tagen ein etwas anderer Couchtisch eingezogen.

Aus einer Industriepalette (wahrscheinlich eine Druckereipalette), dem passendem Deckel, den Klötzen einer Europalette, einem Rollenset vom Discounter und Farbe vom Baumarkt habe ich uns diesen Tisch gezimmert. Für die verdeckte Befestigung der Füße habe ich auf das Undercover Jig Set von Wolfcraft zurückgegriffen. Am teuersten bei diesem Projekt war die Farbe, da ich vorgrundiert und stoßfesten PU Acryllack verwendet habe. Aber ich denke, dass sich das bezahlt machen wird

Kann sich doch sehen lassen, oder?

couchtisch_palette_2

Vom Autoanschnallgurt zum Kameragurt

diy_kameragurt_2

In unserem Haushalt gibt es Nachwuchs. Sowohl biologischer als auch technischer Natur.
Bei dem technischen Zuwachs handelt es sich um eine ausgewachsene DSLR.

So eine Kamera muss ja sicher transportiert werden. Der mitgelieferte Kameragurt wollte mir aber nicht so recht gefallen. Nach einer Recherche auf Dawanda, fiel mir ein Gurt ins Auge. Da mir der Preis etwas zu hoch angesetzt war und alle für einen dreisten Nachbau benötigten Materialien vorhanden waren, habe ich meine bessere Hälfte damit beauftragt, ein Plagiat anzufertigen.

Nachdem sie den Autogurt, der noch von einem Ausflug zum Schrottplatz in Rastatt übrig war (Kostenpunkt: 0,00 €), mit mehreren Nähten verziert hat, bog ich die Gurtschnalle mithilfe eines Creme Brulee Flambierers zurecht. Danach musste nur noch der Gurt in die Schnalle eingefädelt und zugenäht werden. Fertig war der Kameragurt. Befestigt wird er mit einer Schraube vom astro-shop und das Gehäuse der Kamera wird mit einem simplen Gummidichtring vom Baumarkt vor Kratzern geschützt.

Der Kameragurt hat sich schon als sehr nützlich und praktisch erwiesen. Wie man allerdings die Verfärbung des Metalls verhindern kann, weiss ich leider nicht. Aber hinsichtlich der Funktion ist das ja auch egal. Geklaut ist die Idee von gruenografie, die es als Geschmacksmuster geschützt haben. Daher wird es bei mir bei diesem Einzelstück bleiben.

diy_kameragurt_1

</2011><2012>

Ein ereignisreiches Jahr ist vorbei. Ein neues beginnt.
Auch bei mir ist 2011 viel geschehen, auf diesem Blog leider eher weniger.
Mein erhöhtes Mitteilungsbedürfnis besteht zwar noch immer, nur stille ich es derweil auf anderen Schauplätzen. Zum Teil auf Facebook, Twitter und nun auch Instagram.

Fragt sich also: wozu noch dieser Blog?
Ich weiß es (noch) nicht. Mal sehen.

Was ich aber weiß, ist, dass ich Dir und Deiner Familie ein frohes Neues Jahr mit viel Gesundheit und Glück wünsche.

DAS FEST 2011 – Programm DJ-Bühne

DJ-Bühne Das Fest Karlsruhe

Es gibt Momente, da wünscht man sich, man könnte sich teilen. Dies wäre so einer: Einerseits hat das “Hauptbühnen-Fest” für mich die Funktion, alte und gute Freunde zu treffen, die man dank Vorbereitungsdienst (aka Referendariat) aus den Augen verloren hat, andererseits favorisiert man doch eher die Musik und die Atmosphäre der DJ-Bühne. Wenn es nach mir ginge, könnte man gerne das Fest am See mit dem Programm der DJ-Bühne kreuzen. Aber das Leben ist nun mal keine Wunschmelodie.

Der Vollständigkeit halber hier noch das Programm der DJ-Bühne (Das Fest Karlsruhe 2011):

Freitag, 22.07.2011
19:00 – JSTS Dynamo
20:00 – DJ Freddy
21:00 – Christoph Esch
22:00 – NektarBerlin
23:00 – Voodoodecoder

Samstag, 23.07.2011
18:00 – Robert Kytzia
19:00 – Christian Plath
20:00 – Martin Telemann
21:00 – Martin Mey
22:00 – Gerald
23:00 – Oliver “Soundball” Rack

Sonntag, 24.07.2011
18:00 – Gilbert
19:00 – Christian Kempf
20:00 – Peter Gohge
21:00 – König Saatgut
22:00 – Lego

Weitere Details findet man auf der offiziellen Fest-Seite: dasfest.net.

Foto: Flickr/Scharlatan (CC BY-NC 2.0)

Eis vom Grill – Man gönnt sich ja sonst nichts.

Eis vom Grill
Pünktlich zur Geburtstagsfeier der Schwiegermutter in spe ist der Weber One Touch Premium 57 cm (OTP) angekommen. Eingeweiht wurde er mit zarten Lammsteaks vom örtlichen Hofladen, dem Landkost-Hofladen in Bruchsal-Büchenau. Dank dem Fleischthermometer von Outdoorchef wurde der ideale Gargrad erreicht.

Das Highlight war allerdings der nächtliche Nachtisch vom Grill, der den Gästen der Geburtstagsfeier kredenzt wurde. Dabei handelte es sich um Eis vom Grill. Hierbei wurden Tortlets mit frischen Erdbeeren aus dem eigenen Garten belegt, mit einer Kugel Vanille-Eis garniert und schließlich mit viel Eischnee umhüllt. Auf dem geschlossenen Kugelgrill wurde die Nachspeise etwa 4 Minuten starker, indirekter Hitze ausgesetzt.

Der Nachtisch hat sehr großen Anklang gefunden und es wurde zahlreich um Nachschlag gebeten.
Das sehr empfehlenswerte Rezept ist zu finden beim Grillsportverein.
Nach dem Klick gibt es mehr Bilder. Continue reading

Hähnchen mit Bierdose im Allerwertesten – Beer Butt Chicken

Beer Butt Chicken - Hähnchen auf der Bierdose
Seit einigen Tagen warten wir nun auf unseren bestellten Kugelgrill. Zur Einweihung des Gerätes sollten Hähnchen auf der Bierdose (engl. “Beer Butt Chicken”) zubereitet werden. Da wir aber vergeblich auf den Grill gewartet haben, mussten die zwei gerupften Damen vom Geflügelhof Schneider im Backofen Platz nehmen.

Auf dieses Rezept bin ich durch die SWR Grillparty von 2008 gestoßen. Seit dem habe ich auf die passende Gelegenheit zum Nachgrillen gewartet. Umso ärgerlicher die Nichtlieferung der archaischen Kochstelle.

Es hat sich als Vorteil erwiesen, dass es nur 0,5 l Bierdosen zu kaufen gab. Die 0,33 l Variante wäre wohl nicht so standhaft gewesen. Nach knapp über einer Stunde im Heißluftofen waren die Hühnchen sehr saftig und im Nu verputzt. Das Rezept ist auch in der Weber Grillbibel zu finden. Dort wird das Geflügel mit Zwiebel- und Knoblauchgranulat sowie Chillipulver eingerieben. Variiert habe ich das Rezept insofern, als dass ich die Halsöffnung mit Zitronenvierteln gespickt habe, um dem austretenden Dampf einen Widerstand zu bieten und den Geschmack etwas fruchtiger zu gestalten.

Es werden auf jeden Fall diesen Sommer nochmals zwei Hähnchen auf diese ungewöhnliche Art und Weise den Weg auf unsere Teller finden. Dann hoffentlich über die Zwischenstation Kugelgrill und Räucherchips.